Montag, 10. Januar 2011

Besser Essen

Wie sieht ein ideales Frühstück aus? 

"Über Nacht leert sich der Kohlenhydratspeicher des Körpers", erklärt Sylvia Gartner. "Er sollte beim Frühstück aufgefüllt werden."
Dazu: Eiweiß-das macht lange satt.
Dagmar von Cramm empfiehlt ein Energiemüsli: 3 TL Haferflocken, 1 EL gehackte Walnüsse, 1TL Leinsamen, ein Becher Joguhrt (1,5%) und eine Handvoll Obst.


 
Soll ich mittags oder abends warm essen?
 

"Das ist egal", so Sylvia Gartner.
"Aber: Abends läuft die Verdauung nicht mehr auf Hochtouren - deshalb fette Speisen und Rohkost meiden."
Ideal:Fleisch oder Fisch mit gedünsteten Gemüse, Käse oder Gemüsesuppen. Um Magen und Darm zu entlasten, drei Stunden vor dem zu Bett gehen nichts mehr essen!

Wie schädlich ist denn eigentlich Alkohol?
"Alkohol ist ein Zellengift und greift die Organe an, vor allem Leber und Niere", erklärt Dr.Schleicher. "Frauen sollten pro Tag nicht mehr als ein Glas Wein oder Bier trinken. Von Hochprozentigen ganz die Finger lassen!"
Übrigens: Wer abnehmen will, sollte ganz verzichten. Denn Alkohol hat viele Kalorien (ein Glas Weißwein 150 kcal.) und blockiert die Fettverbrennung!


 
Bekomme ich genug Vitamine?
"Essen Sie zur jeder Mahlzeit Obst oder Gemüse? Dann sind Sie gut versorgt", so Dr. Schleicher. Achten Sie auf die sogenannte Ampelregel: Mischen Sie rote, gelbe und grüne Früchte - in ihnen stecken unterschiedliche Vitamine. Und. Gemüse nur ganz kurz waschen und lieber dünsten als kochen - so bleiben die meisten Nährstoffe erhalten.

 
Welche Küche ist die gesündeste?
"Ganz klar: die japanische", weiß Dagmar von Cramm. "Die Gründe: viel Fisch (liefert wertvolle Omega - 3 - Fettsäuren), kaum Fleisch oder gesättigte Fette wie Butter und Käse.
Und: Es gibt keine Süßspeisen!"
Ähnliches gilt für die Thaiküche. Doch auch der Italiener bietet viel Gemüse und gesundes Fett - solange Sie Fisch- und Gemüsegerichte statt Pizza wählen.

Leben Vegetarier länger?
 

"Nein. Und wer nicht öfter als zweimal pro Woche Fleisch isst, ernährt sich genauso gesund wie ein Vegetarier", so Dr. Schleicher.
Sie verzichten auf Fleisch? Dann sollten Sie besonders darauf achten, Jod und B - Vitamine zu sich zu nehmen. Gute Lieferanten: grüne Salate, Eier, Vollkornprodukte, Nüsse, Sesam und Trockenobst.


Wie nahrhaft sind Fertiggerichte?
"Tiefkühlkost ist besser als ihr Ruf", so Sylvia Gartner. "Vor allem TK - Gemüse, das hat oft mehr Vitamine als frisches, weil es direkt nach der Ernte eingefroren wird.
Sie mögen Fertigsoßen? Nehmen Sie die im Glas und peppen Sie sie mit Gemüse auf. Meiden: Soßenpulver zum Anrühren - hier sind kaum Nährstoffe drin, dafür aber krebserregende gehärtete Fette."

Brauche ich unbedingt Bioprodukte?
 

"Nein. In Deutschland unterliegt auch konventionell Produkziertes sehr strengen Richtlinien, was Rückstände angeht", erklärt Dagmar von Cramm. "Aber: Indem Sie Bio kaufen, können Sie einen Beitrag für die Umwelt leisten und den Tierschutz unterstützen."

Keine Zeit zum Kochen - wie esse ich gesund?
 

Dagmar von Cramm: "Fertigsalate aus der Kühltheke nehmen, Wokgemüse im Tiefkühlfach bunkern, ein schnelles Sandwich mit Vollkornbrot, Blattsalat und Räucherlachs machen. Gesunder Snack für unterwegs: Mandeln und Walnüsse."

Welche Getränke sind gut für mich?
"Wasser und ungesüßter Tee sind ideal", sagt Sylvia Gartner. "Bei Kaffee sollten es nicht mehr als drei Tassen pro Tag sein. Übrigens: Milch schwächt die Wirkung des Koffeins! Bei Säften nur ein Glas trinken oder Schorlen mischen. Hier versteckt sich Fruchtzucker!
Meiden sollten Sie Cola und Limo."

Was soll ich vor und nach dem Sport essen?
Sind Sie morgens aktiv? "Dann vorher möglichst nichts essen, nur trinken: Fruchtsaft, Milchkaffee, gesüßten Tee", empfiehlt Dagmar von Cramm. "Abends nach dem Sport sollten Sie entschlackend und enzymreich essen", sagt Dr. Schleicher.
Ideal: Eier, Gemüse, mageres Fleisch.

Wie viel Süßes ist zu viel?
 

"Eine Portion Süßes pro Tag sollte reichen", so Sylvia Gartner. "Mein Tipp: Am besten gleich nach dem Essen naschen. Denn wer zwischendurch snackt, regt die Insulienproduktion erneut an. Folge: Die Fettverbrennung wird gestoppt."

Kommentare:

Häis hat gesagt…

Super das werd ich mal ausprobieren

Anonym hat gesagt…

Kleiner Rezepttipp
Götterspeise mit 4(!)Kalorien

Fertig Götterspeisepulver (ohne Zucker)kaufen und wie auf der Verpackung zubereiten NUR anstatt des Zuckers 1-2 Esslöffel Süßstoff benutzen...

Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen;
wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen!