Freitag, 7. Januar 2011

Vergangenheit

Ich weiß nicht wieso aber ich muss jeden tag daran denken das ich vor erst knapp
einem monat 70kilo gewogen habe.. Ich habe solche angst aufzuwachen und
meine Selbstbeherschung zu verlieren! Das würde soo schnell gehen..
Ich würde wieder "Essen" und zack.. 9kilo sind nämlich nicht viel...
3wochen.. oda weniger?! und ich hätte alles wieder drauf was ich nach
kurzer zeit durch Selbstbeherschung und viel Disziplin runtergekriegt hab!
So nah war ich glaub ich noch nie..! Und meine selbstbeherschung
war plötzlich perfekt.. Von einem auf den anderen Tag waren es plötzlich
statt ca. 3000kcal ca. 800kcal.. und dann 500kcal.. und dann täglich nich mehr
als 200kcal.. kein problem.. überhaupt nich.. aber jetzt hat meine
Selbstbeherschung riese bekommen..wegen dieser dumme FA am 2. und 3.
Januar! es fällt mir wida schwer mit 500kcal zu leben.. ich muss die ganze
zeit mit dem gedanken kämpfen nicht meinen Kühlschrank "aufzufressen"
oda gleich zu rewe zu rennen und mir so wie früher immer
einfach i-ne scheise zu kaufen.. !Deshalb hab ich mir jetzt nen neuen
kcal-plan geschrieben also an welchem tag ich wie viel kcal esse..
für die nächsten 2wochen.. ich glaub ich werd den hier auch ma reinstellen..
also die niedrigste zahl ist 300kcal und die höchste 800kcal.. aba wenn
ich mehr als 500kcal esse..das fühlt sich so scheise an! Dann gehts mir
so beschissen..! Ab montag ist wieder schule und ab da wird alles besser!
muss es einfach! Ich darf nicht aufgeben! Dieses mal erreiche ich mein Ziel!
jaa ich schaff das.. 43kg ! ich komme!

*Heute 61,7.. nur 100g weniger..
aber wenigstens hab ich nicht zugenommen!
61,7! das ist so hässlig.. diese zahl kozt mich an!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Du wiest hungern bis du in der Klinik landest. Deine Einstellung ist krank. Du kannst nicht ohne Essen leben. Es ist traurig was Leute wie du abziehen. Natürlich ist selbstbeherrschung was tolles, aber wenn man dafür seine Gesundheit aufs Spiel setzt?! Und scheinbar bist du auch noch stolz drauf.
Traurig.

Beautyqueen hat gesagt…

Hast du dich eigentlich einmal gefragt, warum du so unbedingt so viel abnehmen möchtest? Nur weil dich dein Äußeres stört? Dann hast du aber ein ziemlich mieses Selbstwertgefühl! Das merkt man auch daran, dass du dich freiwillig dazu entscheidest dich einer KRANKHEIT zu verschreiben und diesen Entschluss auch noch Wildfremden über einen Blog mitteilst... Das ist genau so ein Verhalten wie das der Schwulen, die sich mit Absicht mit HIV infizieren... Das ganze ist doch einfach eine Aktion mit der du dein miserables Selbstbewusstsein pushen möchtest in dem du dir vormachst du würdest eine Leistung damit erbringen... Dein Nicht-Essen ist doch einfach nur ein Symptom eines viel tiefer sitzendes psychischen Problems... Abnehmen kannst du gerne aber auf mehr als 500 kcal des täglichen Grundbedarfs zu verzichten führt auf Dauer dazu, dass dein Magen übersäuert und deine Organe geschädigt werden, dann bist du zwar eine Zeit lang dünn, kannst dich dann aber ziemlich bald von deinem Leben verabschieden und dann wird sich keiner an dich als die hübsche Dünne, sondern als die kranke Magersüchtige erinnern... Außerdem schrottest du so dein Bindegewebe und selbst wenn du dann dünn bist hast du richtig hässliche Cellulite und hängende Haut am Bauch - auch wenn du noch so viel trainieren würdest... Ich selbst bin 1,76 m groß, wiege 52 kg und muss mich mit solchen Problemen nicht abtun... Ich hab mein Gewicht durch 8 Stunden abwechslungsreiches Training im Fitnessstudio und eine GESUNDE Ernährung (hauptsächlich viel Geflügel, wenig tierische Fette, Tee, Salat, Sprossen, viel Wasser, Gemüse, Obst, keinen weißen Zucker und kein Weizenmehl, kein Alkohol, dafür aber ab und zu ruhig ne Pizza, abends Essen gehen oder weiße Schokolade futtern) zwar erst innerhalb von einem Jahr erreicht, dafür besitze ich zumindest noch ein paar Titten, einen hammatrainierten schönen Bauch, eine wunderschöne Hüfte und einen ebenfalls sehr geilen runden aber cellufreien Knackarsch und einen Körperfettanteil von gerade mal 13,1% und ich wäre auch nie bereit auch nur noch ein Gramm abzunehmen sondern ich halte es lediglich noch und baue weiter Muskeln auf... ICH werde beneidet - deine anstrengungen dagegen sind sinnlos denn du wirst weiterhin nur mitleid geschenkt bekomm... Das weiß ich nur zu gut ich habe nämlich leider (!) 2 Cousinen und eine Bekannte, die an Magersucht leiden und eine Cousine mit Bulimie. Die mit Bulimie hat ihre Krankheit mittlerweile zum Glück im Griff und ist seit einem Jahr symptomfrei und wieder ziemlich normal drauf und die eine mit Magersucht hat ihr Problem zum Glück mittlerweile erkannt und gibt sich jetzt in eine erlogversprechende Therapie... Meine andere Cousine und meine Bekannte raffen es aber leider bis heute noch nicht, deshalb wundert es mich auch nicht, dass meine Bekannte sich nur noch ritzt und in letzter Zeit nur noch im Krankenhaus ist, weil sie andauernd zusammenklappt... Und meine Cousine lebt nur noch ihre Zwänge aus, die sie seit der anorexia nervosa mitentwickelt hat... Die hat jede Sekunde ihres Tages verplant und kriegt nen Zusammenbruch, wenn Irgendjemand an der Tür klingelt, weil sie dann ja aus ihrem Rhytmus kommt... deswegen hat auch kaum noch jemand was mit ihr zu tun... Und glaub mir, wenn du so weiter machst, wirst du nie gut aussehen, denn wenn du den Punkt erreicht hast, an dem dein Gewicht dir eigentlich gut stehen würde (wenn nicht alles so herunterhängen würde...), kannst du nicht aufhören und magerst immer weiter ab und siehst dann irgendwann aus wie meine Cousine - und glaub mir DAS willst du nicht...
Andere Frage: Weißt du überhaupt, was du deinen Eltern und deinen Freunden damit antust?!? Ich schon! Und ich finde es absolut unverschämt über so einen Scheiß auch noch einen Blog zu veröffentlichen!!! Du würdest doch sonst auch keine Werbung für AIDS machen oder?!? Mädchen du machst dich freiwillig krank - und willst dafür tatsächlich noch Bestätigung?!? Versuch schnellstens einen Therapieplatz zu bekommen ganz vielleicht kann man dir noch helfen...

Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen;
wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen!