Montag, 10. Januar 2011

Hungerstoffwechsel

Während einer Fasten- oder Hungerzeit kommt es zu einer gewissen Anpassung an den Nährstoffmangel. Der Stoffwechsel kann auf etwa 50 Prozent heruntergefahren werden. Der Glukoseverbrauch des Gehirns verringert sich auf 30 Prozent des Ausgangswertes beziehungsweise 
von 140 Gramm pro Tag auf 40 Gramm pro Tag.

Das Körpergewicht reduziert sich anfangs stark (vielleicht ein Kilogramm pro Tag), später weniger stark (bis etwa 500 Gramm pro Tag).
Davon verliert der Körper 150 gr. Fett(-gewebe) pro Tag.


DAS SIND 1050 GRAMM FETT IN DER WOCHE!

Kommentare:

claire hat gesagt…

hey, ich finde deinen blog ja eigentlich super aber wie cool dass du diesen text von meiner seite kopiert hast; vor allem weil ich da einige sachen auch selbst geschrieben habe (ursprünglicher text siehe wiki), aber irgendwie auch schmeichelhaft.. haha :D

hoffe du kannst dich an meine seite noch erinnern ;D

Melina hat gesagt…

klingt so geschrieben richtig positiv ;) aber leider wird ab dem 1. Tag das Gehirn unterversorgt (wie du auch schreibst) -was natürlich mies ist für's denken- und bei unzureichender Eiweißzufuhr die Muskeln, die neben Wasser einen großteil der Abnahme ausmachen. Der Körper passt sich immer mehr an, bis man nichts mehr abnimmt. Also doch lieber Stoffwechsel aufrecht erhalten (meiner Meinung nach)

Anonym hat gesagt…

Ich habe eine sehr gute Methode entwickelt, basierend auf der 50:50 (Intervalldiät) und der Refeed-Methode:
Der Bekannte Hunegrstoffwechsel setzt nach mindestens 3 Tagen ein...
Am 1. Tag nimmt man 1800- 2200 Kalorien zu sich, vorwiegend zusammengesetzt aus KOHLEHYDRATEN. Kohlehydrate sind wichtig, denn sie sind der schnellste Energiespender und der Stoffwechsel realisiert sofort, dass Energie zugeführt wird. Es darf eigentlich ein ganz gewöhnlicher Tag mit gewöhnlichem Essen werden, so wie Normalos Essen. Zum Beispiel: Frühstück; Marmeladenbrote, Müsli, Eier, Schinken, Orangensaft, Kaffe...etc.
Mittagessen: Lasagne, Spaghetti, Kartoffelauflauf, Pizza...
und ein ebenso gewöhnliches Abendbrot; Toast, Schinken...das ist eigentlich euch überlassen.
Die nächsten 3 Tage ist dafür sehr viel Disziplin gefragt: ABSOLUTES FASTEN, also Nulldiät. Erlaubt sind einzig und allein Lihgt-Getränke, Kaffee, Tee und im schlimmsten Falle ein paar Traubenzucker, falls der Stoffwechsel versagt.
Also ich habe das bis jetzt 2 mal durchgezogen und mit jedem "Intervall" circa 3-4 kg verloren =).
Noch besser klappt das ganze natürlich dann, wenn man jeden zweiten Tag so isst. :-p dann liegen bis zu 3 kg in 2 tagen drin..das Tollste ist auch, dass man nacher ganz leicht wieder in seinen natürlichen Stoffwechsel bringen kann, und wenn man dann noch "gesund " isst, purzeln noch mehr Pfunde :D
Also jeden 3 Tag Refeed-Day..dann klappt das schon...viel Erfolg :-)

Anonym hat gesagt…

Falls der Kreislauf versagt, meine ich^^

Anonym hat gesagt…

Hey mädels...

Ich kann verstehen, dass ihr keinen Refeed amchen wollt. Es ist doch das selbe...
Man hat 3, 4 Tage gehungert und ist so richtig drinnen, da kommt auch schon das Gewissen...(Mach dir keine Sorgen, du darfst essen, das ist ein Refeedday...) ihr esst, und esst und könnnt gar nicht mehr aufhören...der nächste tag: Mach ich eben weiter, ein tag mehr wird nicht schaden...und so weiter und sofort....
Scheisse, was?
Ich kenne das, das passiert mir auch immer. Da gibt es nur eins. Ihr müsst den Refeedday in Form von Saftfasten durchführen...
3 tage esst ihr nichts und am 4 trinkt ihr 4 liter cocacola, ice tea...( Besser noch etwas gesundens wie apfel, trauben, orangensaft....ihr könnt das ganze auch zusammenmischen, mit wasser anrühren und über den tag verteilt trinken..
So kommen keine heisshungerattacken, und der saft macht ganz schön voll und schmeckt dazu auch noch lecker :D)

Viel erolg

Jule hat gesagt…

Hey gefällt mir, dein Blog

http://esbeginntimmerjetzt.blogspot.com/

das ist mein blog und es wär cool wenn wir uns gegenseitig verfolgen würden :))

LG JULE!

Anonym hat gesagt…

hey eine Frage und zwar wenn ich jetzt machen würde und nach 3 Tagen wieder was esse, sollte ich nicht dann auch langsam wieder mit essen anfangen, damit der körper sich wieder an die Nahrungsaufnahme gewöhnt, sonst kommt das ganze Gewicht doch wieder ?

aber echt SUPER BLOG!!! :)

Anonym hat gesagt…

Was den Hungerstoffwechsel angeht... Refeed ist gut und schön, aber zu oft sollte es nicht sein, denn wenn man erst unter 500 Kalorien isst und dann plötzlich 2000, ist eine Gewichtszunahme vorprogrammiert. Und die muss man dann erstmal wieder ausgleichen, bevor man abnimmt. Was immer hilft, ist:
- jeden 2. Tag zu essen, dass sich der Körper nicht an eine Kalomenge gewöhnt
- Das Kalorienintake zu variieren (z.B. 300-0-100-0-600-0-200-0-...)
- Sport zu treiben (WICHTIG!!!), denn so zwingt man den Körper zum Energieverbrauch und zum Fettverbrennen
- Eiweiß essen - am besten, als letzte Mahlzeit. Eiweiß unterstützt den Muskelaufbau und wenn man dann noch Sport treibt, kann man sich sicher sein, dass man auch wirklich Fett verliert und keine Muskeln.

An Na hat gesagt…

Hast du langfristige Erfahrungen machen können? Ich esse zur Zeit nur noch sehr wenig, ca. 400kcal pro Tag und komme damit auch ganz gut klar. Nur habe ich Angst, dass wenn ich mal wieder mehr esse, heftig zunehme.
Meine Frage: Hast du mittlerweile wirklich positive mit einem Refeed-Day machen können? Also langfristig gesehen? Hast du schon mal von den 10in2 Methode gehört? Die macht das so ähnlich. Danke für deine Antwort und wenn du möchtest, schau auch mal bei mir vorbei:) http://thinspirationschlankundfit.wordpress.com

Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen;
wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen!